Home
Aktuelles
Terminkalender
Wir über uns
Kinderhaus
Waldkindergarten
Familienzentrum
Kontakt
Datenschutz
 

Kinderhaus & Familienzentrum

         

aktuelles

13.1.2018
26. Kinderkleider- und Spielzeug-Bazar am 24. Februar 2018

Am Samstag, den 24. Februar 2018, findet von 13.30 bis 16 Uhr in der Festhalle Nußloch, Dreikönigstraße, der Bazar des Apfelbäumchens statt. Angeboten und gekauft werden können gut erhaltene, saubere Kinderkleidung, Schwangerschaftskleidung, Spielsachen, Autositze, Kinderwagen/Buggys, Roller, Fahr- und Dreiräder – also alles rund ums Kind. Und für die kleine Stärkung zwischendurch gibt es leckere Apfelwaffeln, selbstgebackene Kuchen und Getränke im Foyer.

Weitere Informationen

20.12.2017
Adventssingkreis 2017

Jeweils am Montag nach den Adventssonntagen trafen sich die Eltern der Kindergartenkinder zum gemütlichen Adventsliedersingen im Morgenkreis. Gemeinsam wurden Weihnachtsklassiker wie „Oh Tannenbaum“ oder „Kling Glöckchen klingeling“, aber auch neuere Lieder „Steig doch ein in unseren Weihnachtszug“ und „Eine kleine Kerze“ gesungen. Natürlich durfte auch das Lieblingslied von Groß und Klein, „In der Weihnachtsbäckerei“, nicht fehlen. Begleitet wurde der Gesang von Rasseln, Glöckchen und Klanghölzern. Auch einige Kinder der Krippe besuchten den Singkreis und schnupperten schon einmal Kindergartenluft.

Vielen Dank für die stimmkräftige Unterstützung der Eltern.

29.11.2017
Kinderhaus beginnt den Advent mit einem Familiennachmittag

Nachdem die Kinder an diesem Tag schon um 14 Uhr abgeholt wurden, verwandelten diverse Apfelbäumchenwichtel die Räume des Kinderhauses in Windeseile. Festlich dekoriert und weihnachtlich geschmückt wurden zwei Stunden später Eltern und Kinder empfangen. Dank der vielen fleißigen Helfer war man für den Ansturm gut gerüstet. Groß und Klein verteilten sich schnell zu unterschiedlichen Aktivitäten.

Ein Höhepunkt für die Kinder war das Kinderlädchen, zu dem die Erwachsenen keinen Zutritt hatten. Umgeben von leiser Musik in gemütlichem Lichterglanz konnten sie hier für eine goldene Nuss allerlei Schätze kaufen. Großen Anklang fand auch die Bastelwerkstatt. In den verschiedenen Räumen wurden Sterne, Engel und mit Nelken bespickte Orangen für die heimische Dekoration gebastelt. Und auch das Kinderkino war gut besucht, hier begeisterte die Kinder die Geschichte vom „Kleinen Weihnachtsmann“.

Für die Kleinsten gab es schließlich noch ein Spielzimmer, in dem sie in ruhiger Atmosphäre verschiedene Kugelbahnen, Spiegelfolie und Bilderbücher entdecken konnten. Auch das Adventsliedersingen in stimmungsvoller Atmosphäre lockte so manchen Sangesfreudigen ins Freie um die Feuerschale. Bestens versorgt wurden alle mit Hotdogs, Kinderpunsch, Glühwein, Kaffee und Kuchen. „Eine schöne Einstimmung in die Adventszeit“, so das Resümee vieler Eltern zur gelungen Veranstaltung.

2.11.2017
Wählen wie die Großen

Nicht der 24. September, sondern der 25. Oktober war der entscheidende Wahltag dieses Jahres – zumindest, wenn man die Kinder des Schillerschul-Horts fragt. Denn an diesem Tag konnten endlich sie zwei Stimmen abgeben und damit erstmals in der Hortgeschichte Vertrauenserzieher und Hortsprecher wählen.

Mit einem eigenem Wahllokal, Wählerregister, Wahlkabine und Wahlurnen glich der Rahmen exakt dem der Bundestagswahl. Sogar eine neutrale Wahlbeobachterin war in Gestalt von Apfelbäumchen-Leiterin Andrea Kleinert zugegen. Sie hatte darauf zu achten, dass alle Wahlgrundsätze eingehalten wurden. Frei, gleich, geheim - alle Kinder durften, kein Kind musste wählen. Und erst wenn ein Kind die Wahlkabine verlassen hatte, ging das nächste hinein, um sein Kreuz auf den beiden Stimmzetteln zu machen.

Für die Hortkinder war der Wahltag ein großer Moment. Fast ehrfürchtig und ungewohnt ruhig standen sie geduldig in der langen Warteschlange vor dem Wahllokal. Schließlich ging es ja auch darum, ihre eigenen Interessen wahrzunehmen.

Denn mit der Wahl durften die Schulkinder zum einen zwei Erzieher als Vertrauenserzieher bestimmen, die künftig eine wöchentliche Kinder-Sprechstunde abhalten und einen Kinder-Briefkasten betreuen. Mit der zweiten Stimme wählten die Kinder zwei Hortsprecher, die ein offenes Ohr für diejenigen haben sollen, die mit ihren Sorgen ungern zu einem Erwachsenen gehen.

Weit mehr als nur ein Spiel

Ein spielerisches Projekt mit einem durchaus ernsthaften Hintergrund. Ziel ist es, den Hortkindern durch Vertrauenserzieher, Hortsprecher, Sprechstunde und Kinder-Briefkasten möglichst viele individuelle Wege an die Hand zu geben, sich mit ihren Wünschen, mit Kritik oder persönlichen Sorgen im Hort zu äußern - und dabei verlässlich und ungestört gehört zu werden. Dies wiederum soll die Kinder zu drei Dingen ermutigen: sich für sich selbst einzusetzen, durch Kommunikation Lösungen zu finden und sich in eine Gemeinschaft einzubringen. Fähigkeiten, die auch im späteren Leben große Bedeutung haben.

All dies wussten die Hortkinder am großen Wahltag längst. Denn in den Wochen zuvor hatten die Erzieher ihnen in verschiedenen Einführungen die Ziele des Projekts und die Spielregeln für respektvolle Kommunikation altersgemäß erklärt. Nach diesem Startschuss war im Hort das große Wahlfieber ausgebrochen. Die 18 Hortsprecher-Kandidaten warben mit selbst gemachten Wahlkampfplakaten um die Stimmen der anderen Kinder. Auf einer Vollversammlung stellte sich dann jeder einzelne von ihnen noch einmal der ganzen Hortgemeinschaft vor. Die Wahlhelfer erklärten den Hortschülern mit einem kurzen Theaterstück den Ablauf der Wahl und unterstützten bei organisatorischen Aufgaben. Die Gestalter halfen bei der Bemalung des neuen Holz-Briefkastens. Kurz: die Spannung stieg und stieg. Bis dann am 25. Oktober endlich gewählt wurde.

Seit November sind nun die frisch gebackenen Vertrauenserzieher und Hortsprecher im Amt. Die große Resonanz bei Sprechstunde und Briefkasten sowie diverse Anfragen an die Hortsprecher zeigen deutlich, dass die Wahlen weit mehr waren als nur ein Spiel.

2.11.2017
Herbstparty im Waldkindergarten

Einmal „schick“ in den Waldkindergarten gehen – das war am Ende Oktober auch mal im Waldkindergarten möglich. Ob in Kleid oder Rock für die Mädchen oder mit Papas Fliege oder Krawatte für die Jungen. Jedes Waldkindergartenkind kam schick gekleidet zur Herbstparty, um die neue Jahreszeit gebührend zu feiern. Passend zum Thema Herbst bereiteten wir zum Frühstück aus Äpfeln einen Herbsttrank vor, aus Kürbissen eine selbstgebackene Kürbisquiche und zum Mittagessen eine selbstgekochte Kartoffelsuppe. Der Höhepunkt der Herbstparty war der gemeinsame Tanz des „Kartoffel-Boogies“. Alle waren mit großer Begeisterung dabei und sangen voller Freude mit:

Der Kartoffel-Boogie

Wenn die Kartoffelknolle ihren Boogie singt,
ja dann ist Stimmung im Keller, die nach oben dringt.
Wenn die Kartoffelknolle ihren Boogie singt,
ja dann ist Stimmung im Keller, die nach oben dringt.

Ob sie nun dick und schwer,
ob sie nun dünn und leicht,
sie kugeln, kugeln, kugeln sich vor Lachen.

Sie rollen hin, sie rollen her
und es geht kreuz und es geht quer.
Sie rollen hin, sie rollen her
und es geht kreuz und es geht quer.

2.11.2017
Volksbank Kraichgau spendet 15 Kinderbusse und 75 Minicars ‒ und das Apfelbäumchen war dabei

Anlässlich des 150jährigen Geburtstages der Volksbank Kraichgau übergab der Vorstand der Volksbank Kraichgau aus Mitteln des Reinertrages des Gewinnsparvereins e.V. an 15 Einrichtungen im Geschäftsgebiet je einen Kinderbus, 25 Einrichtungen erhielten je drei Minicars. „Damit sorgen wir in Kindertagesstätten, Kindergärten und anderen Einrichtungen für Mobilität“, so der Vorstand der Volksbank Thomas Geier.

In Rahmen einer kleinen Feierstunde fand im Auto & Technikmuseum in Sinsheim die offizielle Übergabe statt. Sichtlich beeindruckt waren die glücklichen Gewinner von der Kulisse und dem Anblick der tollen Kinderbusse und Minicars. Die Kinder nahmen die Busse und Minicars gleich in Beschlag und tobten sich in der Halle aus.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um VRmobil Kinderbusse, die deutschlandweit zum Einsatz kommen. Bis zu 6 Kinder können damit bequem und sicher gefahren werden. Die Busse können sowohl geschlossen aber auch als „Cabrio“ eingesetzt werden. Aktuell sind schon über 350 Fahrzeuge dieser Art in Deutschland bei sozialen Einrichtungen unterwegs. Tendenz stark steigend.

Mit den modernen und emissionsfreien Fahrzeugen eröffnen sich für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kitas und Kindergärten viele neue Möglichkeiten im Bereich der Mobilität bei den täglichen Aktivitäten.

Die Kindertagestätten hatten sich bei einer Ausschreibung der Volksbank Kraichgau um einen Kinderbus beworben. Kindergärten, die keinen Bus gewonnen haben, erhielten je drei Minicars. Auch die Krippenkinder des Apfelbäumchens gehören zu den glücklichen Gewinnern und sind nun stolze Besitzer eines 6-Sitzer-„Luxuskrippenwagens“, sogar mit einem Regen- und Sonnendach als Schutz für die Kinder.

Das Apfelbäumchen bedankt sich herzlich bei der Volksbank Kraichgau und freut sich auf viele erlebnisreiche Ausflüge mit den Krippenkindern.

12.7.2017
25 Jahre Apfelbäumchen: Waldgeister, Heuballen und ein großes Fest

Wo fühlt sich ein Apfelbäumchen zuhause? Ganz klar, in der Natur. Und so war es auch kein Wunder, dass das Kinderhaus sein 25-jähriges Jubiläum mit einem großen Waldfest beging. Viele geschickte Hände und kreative Köpfe hatten den einstigen Waldsportplatz für die Jubiläumsfeier am 1. Juli in einen kunterbunten Natur-Jahrmarkt verwandelt:

Ob Sackhüpfen bei den „Rasenden Trollen“, Natur erleben auf dem „Barfußpfad“, die Balance halten auf der „Glückskäfer-Brücke“, sich selbst zu einem Waldgeist schminken lassen bei den „Bemalten Wichteln“ oder nach Herzenslust toben im „Wildsau-Gehege“ – die zahlreichen Stationen boten Spiel und Spaß für jedes Temperament. Daneben gab es für die Kinder süße Leckereien im „Naschbären-Shop“, ein Puppentheater und einen Eiswagen, vor dem sich trotz des kühlen Wetters lange, erwartungsvolle Schlangen bildeten.

Die Großen konnten derweil ihren Durst und Hunger in der „Waldschänke“ und an der „Futterkrippe“ stillen oder gegen Abend von den „Zaubertränken“ der Cocktailbar kosten und den fröhlichen Klängen des Chors „Stimmbande“ lauschen. All das eingerahmt in ein Meer aus Luftballons und Heuballen, die wärmende Sitzgelegenheit und willkommenes Höhlenbau-Material zugleich waren.

Überall auf dem Festgelände summte und lachte es, als sich alte und neue Apfelbäumchen-Mitgliederfamilien, -Förderer und -Freunde wieder trafen. Selbst die widrigen Wetterprognosen hatten kaum jemanden vom Kommen abgeschreckt.

Nach einer Begrüßung durch die Apfelbäumchen-Leiterin Andrea Kleinert und einem Ständchen der Mitarbeiter hielt die stellvertretende Bürgermeisterin Ines Veits eine kurze launige Rede, in der sie die Entwicklung und Etablierung des Kinderhauses in Nußloch skizzierte.

Gerade einmal eine Erzieherin und zehn Kleinkinder zählte das Apfelbäumchen bei seiner Gründung im Jahr 1992, um dann im Laufe der Jahre zu einem stattlichen Baum mit vielen stabilen Ästen heranzuwachsen. Kindergartengruppen kamen hinzu, die Krippe, weitere Spielgruppen, der Hort und im vorletzten Jahr schließlich ein Waldkindergarten. Heute gehen 68 Mitarbeiter und 275 Kinder in den Fluren des Apfelbäumchens ein und aus. Mit Olympiahalle (Krippe, Kindergarten), Schillerschule (Hort) und Waldsportplatz (Waldkindergarten) verteilen sich die Einrichtungen auf drei Standorte in Nußloch. Ein vierter öffnet mit dem Hort Lindenschule ab dem neuen Schuljahr seine Türen.

Vieles hat sich geändert in all der Zeit, doch der familiäre Geist und die gute Laune des Apfelbäumchens sind geblieben. Das konnte jeder spüren, der auf dem Fest zu Gast war. Und auch die Apfelwaffeln, die eine lange Tradition im Kinderhaus haben, schmeckten so gut wie eh und je …

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die vielen helfenden Hände, die das Apfelbäumchen über die Jahre unterstützt und getragen haben und die das Fest erst möglich gemacht haben. Stellvertretend für alle seien hier Elli Hofer und Julia Gänzler genannt, die sich unermüdlich um die wunderschöne Dekoration gekümmert haben. Danke auch für die vielen Geschenke und die besondere Stimmung. Wir fühlen uns sehr wertgeschätzt und freuen uns auf viele weitere fröhliche Jahre mit Euch!

28. Mai 2017
Holla, ein Waldfest: Das Apfelbäumchen wird 25!

Alle Kinder, Eltern, Freunde und Wegbegleiter des Apfelbäumchens sind am Samstag, den 1. Juli, ab 15 Uhr herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns rund um den Walkindergarten ein kunterbuntes Jubiläumsprogramm zu genießen:

  • Wald- und Wiesenspiele für Groß & Klein,

  • Puppentheater Knurps mit "Der Keinohrhase",

  • Eiswagen,

  • Apfelbäumchen-Chor "Die Stimmbande",

  • Cocktailbar mit Lounge-Musik,

  • Gemeinsames Singen zur Gitarre.

Für die Verpflegung ist bestens gesorgt: Es gibt die leckeren Apfelbäumchen-Waffeln, Streuselkuchen frisch vom Bäcker und gegen Abend dann die neue kreierte Wald- und Wiesen-Pasta.

Natürlich hoffen wir auf Sonnenschein, aber bekanntlich schreckt Regen die Apfelbäumchens nicht ab. Das Fest findet also auch bei schlechtem Wetter statt.

Wir bitten um Eure/Ihre Anmeldung!

Download: Einladung, Programm & Anmeldung

Wer dem Apfelbäumchen ein Geburtstagsgeschenk machen möchte, findet dazu unter
https://www.nocake.de/user/apfelbaeumchen/apfelbaeumchen-geburtstagskiste-zum-25jaehrigen-jubilaeum allerlei Informationen.

24.4.2017
Der Hort spielt ein Musical

Wir laden alle Nußlocher Leute ein zu unserem Musical „Das Vier Farben Land“. Die Hort-Kinder spielen ein Theaterstück vor und singen dabei. Die Texte haben die Kinder selber geschrieben. Die Aufführung ist

am Freitag, 28. April 2017
um 16:00 Uhr in der Festhalle in Nußloch.

Der Eintritt ist kostenlos. Spenden darf man. Wir wollen bitte, dass ihr alle kommt. Wir freuen uns auf euch!

Ben Kosche (7 Jahre), Jonathan Weiß (7), Max Douglas (6) & Theo Neuer (7)
im Namen der Hort-Kinder

PS: Das „Vier Farben Land“-Bild wurde von der Illustratorin Ulrike Baier gemalt.

24.4.2017
Die Allerkleinsten feiern Ostern im Apfelbäumchen

Das Lied "Stups der kleine Osterhase" begeisterte in der Osterzeit auch unsere Krippenkinder, die teilweise den Text schon richtig gut mitsingen konnten. Wie auch die Weihnachtszeit ist die Osterzeit eine besondere Zeit mit Kindern und, da bekanntlich die Vorfreude die schönste Freude ist, wurde das Osterfest mit vielen Aktivitäten vorbereitet. Es wurden Ostereier bemalt, Kresse gesät und Schmetterlinge und Blumen gebastelt, so dass die Gruppenzimmer zum Osterfest bunt geschmückt waren.

Am Tag der Osterfeier gab es zunächst ein gemeinsames Osterfrühstück, das von allen Eltern liebevoll angerichtet wurde. Anschließend machten sich alle zu einem Osterspaziergang auf. Hier war der Osterhase schon mächtig aktiv gewesen. Überall waren kleine bunte Ostereier zu finden, die dann natürlich auch flugs verspeist wurden. Und wie viele Osterhasen die Krippenkinder überall erspähten, kleine, große, dicke, dünne, es war alles unterwegs was lange Ohren hatte. Die ganze Aufregung fand dann im Apfelbäumchen ihren Höhepunkt, als die Kinder die versteckten Ostersäckchen suchen durften.

Schokoladenverschmiert, aber glücklich, wurden die Kinder an diesem Tag von ihren Eltern abgeholt und bestimmt geisterte so mancher Osterhase auch in der Nacht noch durch die Träume.

17.1.2017
25. Kinderkleider- und Spielzeug-Bazar am 11. März 2017

Das Problem: Die Kinder sind aus ihren Kleidern herausgewachsen? Die Erstlingsausstattung muss komplettiert werden? Die Zahl der Fahrzeuge im Fuhrpark übersteigt die Zahl der Familienmitglieder um ein Vielfaches? Die Beine des Nachwuchses sind zu lang für Rutschauto, Dreirad, Laufrad und Co. ‒ etwas Größeres wird gebraucht? Die vorhandenen Spielsachen, Spiele, Bücher und CDs sind nicht mehr altersgerecht?

Die Lösung: Am Samstag, den 11. März 2017, findet von 13.30 bis 16 Uhr in der Festhalle Nußloch, Dreikönigstraße, der Bazar des Apfelbäumchens statt. Angeboten und gekauft werden können gut erhaltene, saubere Kinderkleidung, Schwangerschaftskleidung, Spielsachen, Autositze, Kinderwagen/Buggys, Roller, Fahr- und Dreiräder – also alles rund ums Kind. Und für die kleine Stärkung zwischendurch gibt es leckere Apfelwaffeln, selbstgebackene Kuchen und Getränke im Foyer.

!! Auch 2017: Barcode-Etiketten !! Auch 2017: Barcode-Etiketten !!

Die Listenausgabe für Verkäufer findet am Samstag den 18. Februar ab 10 Uhr in den Räumen des Apfelbäumchens in der Kurpfalzstraße 75 in Nußloch statt. Die Anzahl der Listen ist begrenzt – die Ausgabe erfolgt, solange der Vorrat reicht! Der Selbstkostenbeitrag für 50 beschriftbare, selbstklebende Barcode-Etiketten beträgt 3,‒ Euro.

20 Prozent der Verkaufserlöse kommen der gemeinnützigen Arbeit des Apfelbäumchens zugute.

Die Warenannahme erfolgt am Freitag, den 10. März von 15 bis 18 Uhr, die Warenrückgabe am Samstag, den 11. März von 19 bis 20 Uhr.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Eintritt zum Bazar nur mit leerem Stoffbeutel oder Plastiktasche und Geldbeutel möglich ist. Andere Taschen und Jacken (von Strickjacke über Fleeceweste bis Wintermantel) müssen draußen bleiben.

Fragen? E-Mail an bazar@apfelbaeumchen-nussloch.de.

Archiv