Home
Aktuelles
Kalender
Wir über uns
Kinderhaus
Waldkindergarten
Familienzentrum
Kontakt
 
 

Archiv: Das war 2001

Zum Vergrößern anklicken!

Das neue Kinderhaus von der Hofseite, ...

Zum Vergrößern anklicken!

... und vom Eingang her.

Zum Vergrößern anklicken!

Umzug geschafft, Helfer auch!

Wir sind drin ... (18.12.2001)

... in den neuen Räumlichkeiten der Olympiahalle. Nach gut fünf Jahren, die das Apfelbäumchen in der Lindenschule untergebracht war, hieß es am letzten Wochenende endgültig Abschied nehmen. Der von Andrea Kleinert, der Leiterin des Kinderhauses,  perfekt vorbereitete Umzug wurde letzten Donnerstag und Freitag vom gesamten Kinderhaus-Team und zahlreichen freiwilligen Helfern des Vereins durchgeführt. Am Freitag war bereits zum "zweiten Frühstück" alles Mobiliar an seinem Bestimmungsort in den Räumen der Olympiahalle, so dass der Rest des Tages für die diversen Feinarbeiten genutzt wurde, die bei so einem Umzug anstehen. Montag dieser Woche wurde die neue Einrichtung dann vom Kinderhaus-Team endgültig hergerichtet für den am Dienstag begonnenen regulären Betrieb.

Der Verein sowie das Kinderhaus-Team freuen sich über die von der Nussloch neu hergestellten, lichten Gruppenräume, die für die Zukunft eine solide Grundlage zur Betreuung der anvertrauten Kinder darstellen.

Allen Mitarbeitern des Kinderhaus-Teams sowie allen freiwilligen Helfern, die diese reibungslose Umzugsaktion möglich gemacht haben, gilt an dieser Stelle der herzliche Dank des Vorstandes.

PS: Die neue Adresse des Apfelbäumchens lautet ab sofort: Kurpfalzstraße 75. Die Telefonnummer 16572 gilt weiterhin. (Fotos: Uwe Kleinert)

Andrang beim Adventsbazar (2.12.2001)

Vorweihnachtliche Stimmung verbreitete sich in der geschmückten Aula der alten Lindenschule anlässlich des Adventsbazars, den das Apfelbäumchen veranstaltete. Schön gestaltete Faltsterne, eine große Auswahl an Serviettentechnik für jeden Geschmack, Advents- und Türkränze in verschiedenen Farben, Seidentücher zum dekorieren oder umhängen, Glühwein-Gelee und Plätzchen und vieles mehr fanden in angenehmer Atmosphäre neue Besitzer. Laternenkinder, Wolkenzwerge und Mooswichtel lachten einen an und luden zum Kaufen ein.

Die Schulkinder des Apfelbäumchens boten schön gestaltete Weihnachtskarten und selbstgegossene Kerzen an. Wer selbst kreativ werden wollte konnte hier eine gekaufte Kerze selbst marmorieren was besonders die Kinder toll fanden. Nach dem Einkaufsbummel luden Glühwein, Kaffee und Kuchen im Bistro der Schulkinder zum Verweilen ein.

Nach mehreren Wochen Vorbereitung seitens des Teams und vielen, vielen Helfern konnte dieses große Angebot zusammengestellt werden.

Auf diesem Wege nochmals einen herzlichen Dank an alle, die in der Vorbereitung und Durchführung zu diesem gelungenen Nachmittag beigetragen haben. Sie alle haben dabei mitgewirkt, dass der Adventsbazar die Erwartungen übertraf und so ein erfreulicher Betrag für den guten Zweck, das Kinderhaus in Nussloch, zusammen kam.

November: Noch mehr Zuwendung(en) fürs Apfelbäumchen (10.12.2001)

Was im Oktober so vielversprechend begann, setzte sich im November mit erfreulicher Stetigkeit fort: Der Zuspruch für das Apfelbäumchen und sein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot schlägt sich in breiter Bereitschaft nieder, bei der Beschaffung der Einrichtung des Kinderhauses auch finanziell zu helfen. 1.700 DM brachten im letzten Monat private Spenderinnen und Spender auf, über 3.500 DM kamen von Getränke Arnold (Leimen), Schreibwaren Becker, dem Architekturbüro Scherer, der Sparkasse Heidelberg, der Firma Wellmann und quotapoint aus Frankfurt. Damit nicht genug: Sachspenden im Wert von rund 2.200 DM gab’s vom Racket Center, der Bäckerei Schweickert und von privaten Spendern. Und zu guter letzt bewilligte die Schoeps-Stiftung einen Antrag über 10.000 DM. Allen Spenderinnen und Zuschussgebern danken wir auch auf diesem Weg ganz herzlich.

"Wir brauchen Ihre Unterstützung!"... (4.11.2001)

... mit diesem Appell wendet sich das Apfelbäumchen an Mitglieder und Freunde sowie Unternehmen aus Nussloch und Umgebung. Warum das?

Mitte Dezember wird das Apfelbäumchen aller Voraussicht nach umziehen. Die neuen Räume sind – besser als das fünf Jahre lang gerne genutzte "Provisorium" in der Lindenschule – auf die Nutzung als Kinderhaus und Familienzentrum zugeschnitten. Außerdem bestehen dann die räumlichen Voraussetzungen für die dringend notwendige Erweiterung um 25 Plätze – wenigstens eine kleine Entlastung für die lange Warteliste, auf der zurzeit über 110 Nusslocher Kinder notiert sind.

Dankenswerterweise hat die Gemeinde für die reinen Umbaukosten eine Million DM bereit gestellt; 420.000 DM davon schießt der Kreis zu.

Für die Inneneinrichtung muss das Apfelbäumchen selbst aufkommen. Und hier klafft noch eine beträchtliche Finanzierungslücke, obwohl natürlich vieles aus dem bisherigen Bestand mitgenommen wird. Auf etwa 130.000 DM belaufen sich die Gesamtkosten für die anstehenden Neuanschaffungen:

Ein großer Posten dabei ist die Küche, in der täglich etwa 60 Essen frisch zubereitet werden und die natürlich den Vorgaben des Gesundheitsamtes entsprechen muss. Komplett auszustatten sind die Räume der neu hinzukommenden Gruppen, und schließlich muss für einige Möbel, die dem Apfelbäumchen vor Jahren von anderen Einrichtungen überlassen wurden und die nun an die dreißig Jahre alt sind, Ersatz her.

Das Apfelbäumchen kann aus eigenen Mitteln 30.000 DM aufbringen; es fehlen also noch annähernd 100.000 DM. Angesichts dieser Situation bittet das Apfelbäumchen um Unterstützung – in jeder Größenordnung. Auch viele kleine Beiträge helfen große Lücken zu schließen. Helfen Sie mit! Vielen Dank!

Spendenkonto: Apfelbäumchen e.V., Sparkasse Heidelberg, BLZ 672 500 20, Konto 16 247 76

Ein guter Anfang ist gemacht (4.11.2001)

Sehr schnell haben einige Unternehmen und Privatpersonen auf die Bitte des Apfelbäumchens reagiert und schon im Oktober mit Spenden geholfen:

Thomas Anweiler Sanitär, Fleming Dental (Heidelberg), Udo Junkert Straßenbau, KAKO Elektro GmbH, Leica Microsystems GmbH, Praxis Dr. Neuweiler, Rathaus-Apotheke, Reidel Uhren Schmuck Brillen, ‘s Teelädl, André Woitschach GmbH und Ziegenkäsehof Nussloch,

die rund 4.000 DM beigesteuert haben. Hinzu kommen knapp 1.000 DM Spenden von Privatpersonen.

Das Apfelbäumchen bedankt sich auch auf diesem Weg sehr herzlich für die großzügige Unterstützung im Interesse der Nusslocher Kinder.

Dieser Dank schließt die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie mit ein, die auf Antrag einen Zuschuss in Höhe von 1.000 DM bewilligt hat.

Zuschuss der Karl-Kübel-Stiftung (21.10.2001)

Einen Zuschuss in Höhe von 1.000 DM hat die Bensheimer Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie dem Apfelbäumchen als Finanzierungsbeitrag für Ausstattung des Familienzentrums bewilligt.

Um kind- und familiengerechtere Lebensbedingungen zu erreichen, bietet die Stiftung Hilfe zur Selbsthilfe an. Die Stiftung vergibt außerdem den Karl Kübel Preis an Familieninitiativen, die sich in den Gemeinden der verschiedenen Religionsgemeinschaften engagieren · www.KKStiftung.de

Wohin mit den Münzen aus Euro-Land? (21.10.2001)

Wir alle haben noch irgendwo Münzen und manchmal auch kleinere Geldscheine in Schränken und Schubladen von unseren Urlauben innerhalb der Europäischen Union. Ab nächstem Jahr mit Einführung des Euro entfällt die Möglichkeit der Verwendung dieser kleineren Geldbeträge im Urlaubsland.

Da auch kleine Beträge helfen, hat sich der Vorstand des Apfelbäumchens entschlossen, die Vereinsmitglieder zu bitten (natürlich auch alle anderen Nußlocher Bürger), die übriggebliebenen Münzbestände der Aktion GO, GO, GO von Brot für die Welt zu spenden. Brot für die Welt ist eine Programm der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit und betreut unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" mehr als 2000 Projekten  in Übersee.

Ein Faltblatt mit weiteren Informationen sowie Spendentütchen gibt es im Apfelbäumchen. Hier ist auch eine Spendenbox zur Sammlung der Münzen aufgestellt. Allen Spendern danken wir jetzt schon fürs Mitmachen.

Zuschuss der Eduard-Pfeiffer-Stiftung (22.09.2001)

Die Eduard Pfeiffer-Stiftung hat mit Schreiben vom 17. September einen Antrag des Apfelbäumchens über 12.000 DM bewilligt. Mit dem Geld werden die Räume der Kleinkindbetreuungsgruppen im Neubau des Apfelbäumchens ausgestattet.

Die Eduard Pfeiffer-Stiftung fördert in Baden-Württemberg Projekte aus unterschiedlichen Bereichen, darunter Bildung und Erziehung sowie Jugendhilfe, und unterstützt ehrenamtliche Aktivitäten von BürgerInnen im Bereich der Jugendarbeit.

 


Webmaster