Home
Aktuelles
Terminkalender
Wir über uns
Kinderhaus
Waldkindergarten
Familienzentrum
Kontakt
 

Kinderhaus & Familienzentrum

       

aktuelles

Terminkalender

Archiv

 

23.12.2010
Es reicht uns jetzt!

Ein trauriger Anblick: Herumliegende Pizzakartons, Zigarettenschachteln, Zigarettenkippen, Wodkaflaschen und anderer Müll begrüßen Eltern, Kinder und Personal fast täglich morgens am Eingang des Kinderhauses Apfelbäumchen an der Olympiahalle.

Seit das Areal zum Treffpunkt für Jugendliche geworden ist haben der Hausmeister der Halle und der Zivi des Apfelbäumchens häufig mit dem Müll zu kämpfen. Das aber nicht genug! In den letzten Tagen vor Weihnachten wurden die Müllcontainer des Kinderhauses umgekippt, eine Holzgartenbank aus dem Garten des Apfelbäumchens mutwillig zerstört. Unter dem Einfluss von hochprozentigem Alkohol scheinen Grenzen nicht mehr zu gelten und es stellt sich die Frage, wie lange es dauert, bis hier noch Schlimmeres passiert. Braucht es erst noch ein Opfer des Komasaufens? Es wurde Strafanzeige erstattet, die Polizei wird ihre nächtliche Präsenz verstärken und wir bitten die Nachbarschaft darum, uns bei Auffälligkeiten zu informieren. Doch wer trägt die eigentliche Verantwortung? Sind hier nicht Eltern gefordert die Verantwortung für die Erziehung ihrer Kinder zu übernehmen und die politischen Entscheidungsträger, mehr Gelder eine für entsprechende Jugendarbeit auszugeben. Wenn Jugendliche keine andere Idee mehr haben, als sich nachts zum Besaufen zu treffen, dann ist das ein Armutszeugnis, aber nicht nur für die Kids.

22.11.2010
Anderen eine Freude machen – das Apfelbäumchen macht mit!

Dieses Jahr startet das Kinderhaus Apfelbäumchen zum ersten Mal gemeinsam mit dem „Hilfswerk SamariterDienst“ eine Spendenaktion der besonderen Art. Das Hilfswerk sammelt unter dem Motto „Ein Weihnachtsgeschenk von Ihnen“ Kartons, gefüllt mit kleinen Geschenken für Kinder und deren Eltern in Osteuropa. Dazu werden jedes Jahr verschiedene Sammelstellen gesucht, die diese Aktion unterstützen, darauf hinweisen und die Weihnachtsgeschenke vor Ort sammeln.

Die ErzieherInnen des Kinderhauses haben sich dieses Jahr dafür entschieden, das „Hilfswerk SamariterDienst“ dabei zu unterstützen. So möchten wir unseren Kindern die Möglichkeit geben, anderen Menschen eine Freude zu machen und den Sinn des Festes der Nächstenliebe zu verstehen und praktisch zu erleben.

Zunächst wurde dieses Projekt in der Kinderkonferenz allen Kindern vorgestellt. In einem zweiten Schritt wurde eine Malaktion der Kinder gestartet und dabei sind viele kleine Kunstwerke entstanden. Des Weiteren wurden Weihnachtskarten gebastelt. Beides wurde beim Adventsmarkt zum Verkauf angeboten. Der Erlös fließt zusätzlich dem „Hilfswerk SamariterDienst“ zu. 

Im dritten Schritt, bei dem wir uns über die Unterstützung der Eltern sehr freuen, werden gemeinsam mit den Kindern im Kinderhaus Päckchen gepackt. Zum Schluss sollen die Kinder beim Beladen des Transporters Anfang Dezember helfen. Das Hilfswerk wird dem Kinderhaus anschließend Bilder zukommen lassen, die das Verteilen der Päckchen an die Kinder in Osteuropa zeigen.

Haben Sie Interesse unsere Aktion zu unterstützen? Dann machen Sie mit und packen Sie ein Päckchen oder geben Sie eine Geldspende. Bringen Sie uns Ihr Päckchen bis spätestens 10. Dezember 2010 vorbei. Ansprechpartnerinnen für diese Aktion sind Tabea Blümel und Evelyn Siegert. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

So können Sie Ihr Päckchen zusammenstellen:
Grundnahrungsmittel: Zucker, Mehl, Margarine, Reis, Nudeln, etc.
Brotbelag: Nusscreme, haltbare Wurst und Käse, etc.
Süßigkeiten: Schokolade, Kekse, Bonbons, Lutscher, etc.
Hygieneartikel: Zahnbürste, Zahnpasta, etc.
Spielzeug: Malstifte, Malbuch, kleine Kuscheltiere, Spielautos, Brettspiele (die auch ohne Deutschkenntnisse leicht verständlich sind)
Zum Verpacken: Schuhkartons, Geschenkpapier und -band

Wichtig: Wegen der Zollbestimmungen müssen Lebensmittel mindestens bis zum März nächsten Jahres haltbar sein.

Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden: Hilfswerk SamariterDienst e.V., Kreissparkasse Waiblingen, BLZ 602 500 10, Konto 5 29 42 44. Wenn gewünscht, geben Sie auf dem Überweisungsträger Ihren Namen und Ihre komplette Anschrift an. Am Anfang des kommenden Jahres bestätigt das Hilfswerk Ihre Spende durch eine Zuwendungsbestätigung.

22.11.2010
St. Martins-Umzug mit Einkehr im Brunnenfeld

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne. Am 9. November gab es wieder für alle Apfelbäumchen-Kinder und -Eltern den traditionellen Martinsumzug am Nußlocher Brunnenfeld. Mit selbst gestalteten Laternen zogen die kleinen Wichtel los, um nach kleiner Runde durch den Nußlocher Wald am Brunnenfeld das Lagerfeuer aufzusuchen. Andrea Kleinert und Tabea Blümel spielten auf der Gitarre am Feuer gemeinsam alle bekannten Martinslieder und die Kinder konnten die einstudierten Lieder zum Besten geben. Zur Belohnung gab es anschließend Kinderpunsch und Glühwein sowie Butterlaugen oder Lebkuchen. Obwohl das Wetter in diesem Jahr nicht zum allzu langen Verweilen einlud war es doch eines der Apfelbäumchen-Highlights, das aus dem Jahreskalender nicht mehr wegzudenken ist. Vielen Dank an alle Helfer

5.11.2010
Bücherabend des Apfelbäumchens am 15. November um 20 Uhr

Das Apfelbäumchen lädt herzlich ein zum Bücherabend am Montag, den 15.11.2010, um 20 Uhr im Kinderhaus, Kurpfalzstraße in Nußloch. Gabriele Hoffmann, namhafte Expertin für Kinderliteratur vom Heidelberger Kinderbuchladen „Leanders Leseladen“, wird diesen Abend für Sie gestalten.

Unter dem Thema „Wie kann man die Entwicklung eines Kindes optimal fördern, oder: Wie man ein Kind glücklich macht“ wird Frau Hoffmann Bilderbücher, Lexika und Vorlesebücher für ganz kleine Kinder bis hin zur Jugendliteratur vorstellen. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, Ihre Lieblingsbücher direkt zu bestellen.

Sie verschenken zu Weihnachten gerne Bücher, oder haben selbst Spaß an guter, ausgewählter Kinderliteratur, dann lassen Sie sich inspirieren!

Wenn Sie gerne kommen möchten, bitten wir um telefonische Anmeldung bis spätestens Montagvormittag, den 15. November unter der Telefonnummer 06224 / 16572 (Apfelbäumchen).

25.10.2010
Apfelbäumchen mit Pädagogik-Innovationspreis ausgezeichnet

 

Die Preisträgerinnen & Dr. Monika Stolz, die baden-württembergische Sozialministerin (links)

Das Apfelbäumchen erhielt den dritten Platz beim "Invest in Future Award" 2010. Der Preis wird an Einrichtungen verliehen, die beispielgebende Modelle für eine kontinuierliche Betreuung und Bildung von Kindern von null bis zehn Jahren entwickeln und umsetzen. Zusammen mit den beiden anderen Preisträgern, der Flachsland Zukunftsschule in Hamburg sowie dem Kinderzentrum St. Josef in Stuttgart, nahmen Kinderhausleiterin Andrea Kleinert und Beiratsvorsitzende Daniela Krüger die Auszeichnung am 18. Oktober im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung des Kongresses "Invest in Future" in Stuttgart entgegen. Dr. Monika Stolz, Sozialministerin des Landes Baden-Württemberg, hielt die Festrede.

Expertinnen und Experten für frühkindliche Bildung sind sich einig: Kontinuität der pädagogischen Konzepte, bei den betreuenden Personen, im Sozialraum und in Bezug auf die Rahmenbedingungen wie zum Beispiel die Betreuungszeiten, kommt Kindern - und auch deren Eltern - zu Gute. Sie bietet Kindern Verlässlichkeit und einen sicheren Bezugsrahmen. Das heißt nicht, dass es keine Veränderungen geben dürfte. Es muss sie geben, denn Kinder wachsen und ihr Aktionsradius mit ihnen. "Veränderungen sind dann kritisch, wenn sie zu Brüchen werden, wie das häufig beim Übergang von einer Institution in die andere geschieht - zum Beispiel beim Wechsel von der Kita in die Schule", erläuterte Waltraud Weegmann, Geschäftsführerin der Konzept-e für Kindertagesstätten gGmbH, die den diesjährigen "Invest in Future Award" daher unter das Thema "Modelle für kontinuierliche Bildung für Kinder von null bis zehn Jahren" stellte. 25 Einrichtungen bewarben sich um den Preis. Drei davon wählte die siebenköpfige Jury aus. Die Gewinner-Einrichtungen nahmen die Auszeichnungen im Rahmen der feierlichen Abendveranstaltung des Bildungs- und Betreuungskongresses "Invest in Future" mit Landessozialministerin Dr. Monika Stolz am 18. Oktober in Stuttgart entgegen. "Das Land wünscht sich noch mehr 'Bildungshäuser 3 - 10' und setzt sich nachdrücklich für ihren Ausbau ein", sagte die Ministerin, die zugleich Kinderbeauftragte der Landesregierung ist. "Diese Bildungseinrichtungen ermöglichen ein nahtloses Bildungsangebot für Kinder vom Kindergarteneintritt bis zum Ende der Grundschule. Der vom Land einberufene Expertenkreis 'Herkunft und Bildungserfolg' wird uns in Kürze weitere Vorschläge unterbreiten, wie wir allen Kindern in Baden-Württemberg eine gute Bildung anbieten können. Kein Kind darf dabei aus dem Blick geraten."

Die Entscheidung für die Auszeichnung begründete die Jury so: "Das Kinderhaus Apfelbäumchen vereint Krippe, Kindergarten und Hort unter einem Dach. Gemeinsame Projekte für Schul- und Kindergartenkinder verknüpfen den Elementarbereich mit dem Schulkinderbereich. Während der Ferien übernehmen Schulkinder auch gerne Patenschaften für Kleinkinder, die sie dann während dieses Zeitraums häufig sehen. Dies sind Beispiele für eine Vielzahl von Maßnahmen, die das Kinderhaus Apfelbäumchen umsetzt, um Kontinuität für die Kinder herzustellen. Das Kinderhaus Apfelbäumchen entwickelte sich in bemerkenswerter Weise aus einer Elterninitiative. Eine konstante, verlässliche Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und deren Mitsprache spielt daher eine zentrale Rolle in diesem durch Eltern getragenen Verein. Das Kinderhaus wird so für die Familien über eine lange Zeit ein verlässlicher und entlastender Fixpunkt - zumal die Erzieherinnen und Erzieher die Hortpädagogik in Fortsetzung der Elementarpädagogik als Entwicklungsbegleitung der Kinder begreifen und entsprechend umsetzen. Besonders angesprochen hat die Jury außerdem die Vernetzung der Einrichtungen im Gemeinwesen, z.B. mit anderen Kindergärten der Gemeinde, mit Schulen, aber auch mit Vereinen. Diese Einbindung in den Sozialraum schafft für die Familien eine Kontinuität über die Kinderhauszeit hinaus. Die Jury würdigt das insgesamt stimmige Konzept und erkennt dem Kinderhaus Apfelbäumchen den dritten Preis des Invest in Future Award 2010 zu." Der Preis ist mit 500 € dotiert.

» Pressebericht

23.9.2010
Feierliche Eröffnung der neuen Krippenräume in der Olympiahalle


Nach monatelanger Vorbereitung und Bauphase war es am vergangenen Samstag endlich soweit: Die neu entstandenen Krippenräume wurden von Nußlochs Bürgermeister Karl Rühl feierlich eröffnet. Mit der symbolischen Schlüsselübergabe übernahm Andrea Kleinert, die Leiterin des Kinderhauses, die Räumlichkeiten im neuen Anbau der Olympiahalle. Jede der beiden Gruppen bietet Platz für zehn Kinder unter drei Jahren. Für alle 20 Kinder stehen nun helle und freundliche Räume mit moderner, altersgerechter Einrichtung zur Verfügung. In zwei gemütlichen Schlafräumen können die kleinen Mädchen und Jungen ihren Mittagsschlaf halten. Das Bad bietet eine auf die Altersgruppe abgestimmte Einrichtung mit Wickel- und Duschmöglichkeit sowie Toiletten in verschiedenen Größen. Auch die Küche fehlt nicht, denn das Mittagessen, das von einem auf Kinderkost spezialisierten Catering-Unternehmen geliefert wird, muss organisiert werden.

Beruhigt können die Eltern ihren Nachwuchs hier auch ganztags betreuen lassen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu realisieren. Bereits lange vor der Fertigstellung der Räumlichkeiten waren die Wartelisten gefüllt. Die Gemeinde Nußloch hat hier im Apfelbäumchen einen großen Beitrag zur Schaffung neuer Krippenplätze für Kleinkinder geleistet. Der kontinuierliche Ausbau an Plätzen für Kinder unter drei Jahren soll bis zum Jahr 2013 gewährleisten, dass allen Eltern für Kinder ab einem Jahr bei Bedarf ein Betreuungsplatz zur Verfügung steht. Das Kinderhaus Apfelbäumchen erweitert hiermit sein Angebot um weitere 20 Krippenplätze - zusätzlich zu den vorhandenen 20 Plätzen in der Kleinkindbetreuung, den beiden altersgemischten Gruppen für Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt und den beiden Hortgruppen, in denen Grundschulkinder beider Nußlocher Grundschulen auch ganztags und mit Hausaufgabenüberwachung betreut werden können. Neu hinzugekommen ist in diesem Schuljahr auch die Schulkindbetreuung an der Schillerschule, die das bisherige Kernzeitangebot an der Schillerschule ergänzt und eine Betreuung bis 17 Uhr gewährleistet.

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die Apfelbäumchen-Kinder und ErzieherInnen die neuen Krippenkinder mit einem fröhlichen Lied, jedes Kleinkind bekam ein eigens designtes T-Shirt zur Begrüßung. Frau Kleinert betonte in ihrer Ansprache, dass Nussloch sich mit diesem Neubau als familienfreundliche Gemeinde präsentiere und bedankte sich herzlich, auch im Namen der Eltern. Auch der kirchliche Segen wurde durch den evangelischen Pfarrer Tecklenburg sowie den Vertreter der katholischen Kirche, Herrn Pfarrer Lourdu, erteilt. Bis spät in den Abend wurde von den Interessenten die Möglichkeit zur Besichtigung der neuen Räume genutzt. Die Besucher konnten bei Sekt und alkoholfreien Getränken und Butterlaugenstangen auch das gerade (fast) fertig gestellte Außengelände begutachten. Die kleinen Gäste wurden wie gewohnt hübsch geschminkt. SRZ

» Pressebericht 20.9.2010 | Pressebericht 27.9.2010

23.9.2010
Das Apfelbäumchen auf der Kerwe 2010 – Schön war's

Bei strahlendem Sonnenschein war auch dieses Jahr der Andrang am Samstag und am Sonntagnachmittag ausgesprochen heftig. Bei leckeren Apfelwaffeln, Kaffee und alkoholfreien Kaltgetränken genossen es viele Eltern ganz offensichtlich, ihre Kinder abseits der Sinsheimer Straße laufen und spielen lassen zu können. Ohne Angst, dass sie plötzlich verloren gehen könnten. Dies nutzten viele Familien aus, um von unserem Zelt aus ihre Erkundungstouren zu den einzelnen Ständen und Fahrgeschäften zu starten.

Auch das Kinderschminken war, wie jedes Jahr, ein Renner. Zumindest hatten die jeweils zwei Künstlerinnen vier Stunden lang alle Hände voll zu tun. Dieses Jahr beschränkten sich unsere kreativen Mamas nicht nur auf das Schminken der strahlenden Kindergesichter, es wurde auch der eine oder andere Kinderarm verziert, richtiges „Bodypainting“ eben. Da wurden zuschnappende Krokodile zwischen Daumen und Zeigefinger gezaubert, und so manches Mädchen war plötzlich eine Lillifee, so mancher Bub ein berüchtigter Pirat.

Das Treffen der „Ehemaligen und Interessierten“ des Kinderhauses am Samstagabend war ein voller Erfolg. Bei Hintergrundmusik und einem Glas Wein kam so manches gute Gespräch zustande, im Vergleich zur Sinsheimer Straße alles etwas ruhiger und mit weniger Gedränge. Dieses Treffen werden wir auf Grund des großen Interesses nächstes Jahr wieder anbieten.

12.7.2010
Allzeit bereit! Apfelbäumchen-Kinder erleben zwei Wochen als frischgebackene Pfadfinder

Schwer beeindruckt waren die Kinder schon, als am ersten Tag zwei Pfadis, Hagen Röder und Eileen Schürer, zünftig in Pfadfinderkluft das Kinderhaus besuchten. Zunächst gaben sie eine kleine, lebendige Einführung in das Leben und die Regeln eines Pfadfinderstammes. Die Kinder erfuhren, dass es bei den Pfadis Teams gibt, dass sie Halstücher tragen und was in einem echten Pfadfinderlager so alles passiert. Natürlich durfte am Ende auch ein echtes Pfadfinderlied nicht fehlen.

Nun bestens informiert und gerüstet sah man in den nächsten beiden Wochen die Apfelbäumchen-Pfadis überall in Aktion. Es wurden Tücher gefärbt, Knoten gebunden, Erste Hilfe-Einsätze geprobt und viel über das Kartenlesen und den Kompass gelernt. Für jeden war etwas Interessantes und Spannendes dabei und alle hatten ganz viel Spaß. Einstimmig war schließlich die Entscheidung, dass unser Sommercamp im August auf jeden Fall ein Pfadfinderlager des „Apfelbäumchenstammes“ sein wird. Einziger Wehrmutstropfen: Wir müssen bis dahin noch vier lange Wochen warten.

Herzlichen Dank an Hagen und Eileen für ihr Engagement. Das war eine echt gute Tat!

22.5.2010
Der Traum vom Fliegen im Apfelbäumchen

Einsteigen, Sitze in aufrechte Position bringen, Gurte überprüfen und los ging der Flug für uns neun Vorschulkinder der Kindergartengruppe, die "Maxis", am Freitag, den 23. April 2010 nach Sinsheim ins Technikmuseum. Okay, zugegeben: Richtige Flugzeuge waren es dann doch nicht, die uns nach Sinsheim brachten, aber immerhin zwei schöne große Volvo XC90. Und die Leute im "Cockpit" waren keine ausgebildeten Piloten, jedoch drei hoch motivierte Begleitpersonen.

"Maxi"-Erzieherin Sina und unser Zivi Lukas hatten sich bereits einige Monate zuvor uns neun Jungs angenommen und mit uns einen „Flugzeugforscherclub“ gegründet. Jeden Freitag treffen wir uns und basteln Papierflieger aus verschiedenen Materialien, lernen die Unterschiede zwischen Vögeln und den von Menschenhand geschaffenen Flugobjekten kennen und machen spannende Flugwettbewerbe.

Vorausgegangen waren dem Projekt unzählige Papierflieger, die wir kreuz und quer durch die Zimmer sausen ließen und wenn mal einer nicht gut genug war, so landete er ziemlich schnell im Müll - zum Leidwesen unserer Erzieher. Da war ein "Flugzeugforscherclub" genau das richtige für uns und nun wissen wir auch, wann man einem Flieger Zusatzflügel geben und wann man die Tragflächen nach oben biegen sollte.

Aber nachdem wir sämtliche Falttechniken drauf hatten, wollten wir nun die großen Brüder und Schwestern der Papierflieger kennen lernen. In Sinsheim angekommen, konnten wir in Halle 1 die unterschiedlichsten Flugzeugtypen vom Segel- zum Kampf- bis hin zum Löschflugzeug bestaunen. Auch Objekte der Fluganfänge gab es dort. Spannend musste es damals gewesen sein, als die Menschen ihre ersten Flugversuche machten, weil sie von den Vögeln fasziniert waren und welch seltsame Flugzeugkonstruktionen sie sich hatten einfallen lassen, nur um dem Traum vom Fliegen näher zu kommen.

Umso erstaunlicher und imposanter wirkten dann die beiden Überschallflugzeuge Tupolev und Concorde auf dem Dach der Halle 2, die wir kurze Zeit später bestiegen und von innen besichtigten. Und wie um alles in der Welt können sich die Piloten so viele Knöpfe und Hebel merken? Der Mensch hatte es also tatsächlich geschafft und die Lüfte erobert…

Als weiterer Höhepunkt unseres Ausfluges durfte dann jeder selbst noch einen "Sturzflug" erleben, denn aus einem der Flugzeuge führt eine Rutsche bis hinunter in die Halle. Wer sich von uns also traute (und das waren fast alle), sauste mit oder ohne Erzieher ein paar Mal im Sitzsack die steile Abfahrt runter. Spätestens da hätte der Ausflug noch viele Stunden dauern können. Aber das Mittagessen sollte bald im Apfelbäumchen bereit stehen. Bei strahlendem Sonnenschein ließen wir uns zum Abschluss noch ein Eis so richtig schmecken, ehe wir deshalb zum "Heimflug" aufbrachen.

Vielen Dank an Sina und Lukas, die den Ausflug möglich gemacht haben und auch noch ein herzliches Dankeschön an Frau Vaughn, die uns als dritte Begleitperson tatkräftig unterstützt hat. Diesen Ausflug werden wir so schnell nicht vergessen und sicherlich hatte in dieser Nacht der ein oder andere von uns seinen ganz persönlichen „Traum vom Fliegen“.

Der Flugzeugforscherclub

2.5.2010
„Das Beste für mein Baby“

Unter diesem Motto gibt es für junge Familien im Kinderhaus Apfelbäumchen in Kooperation mit der VHS Südliche Bergstraße ein ganzes „Veranstaltungspaket“ mit folgenden Inhalten:

1. „So fühlt sich mein Baby wohl!“ – Die Bedeutung der ersten Lebensjahre.
Dienstag, 11. Mai 2010 – 20.00 Uhr

2. „Gemeinsam mit dem Baby die Welt(neu) entdecken!“ – Alltagsnahe Beispiele für die frühkindliche Entwicklungsförderung.
Dienstag 15. Juni 2010 – 20.00 Uhr

3. „Lecker und gesund!“ - So wird Essen zum sinnlichen Vergnügen.
Dienstag, 13. Juli 2010 – 20.00 Uhr

4. „Miteinander lernen – voneinander lernen!“ - Mit Fragen und Sorgen nicht alleine bleiben.
Dienstag, 5. Oktober 2010 – 15.30 Uhr mit Partner und Baby oder um 20.00 Uhr ohne Baby.

Seminarleiterin: Susanne Pfeifer-Voigt, Pädagogin M.A., Supervisorin DGSv und Mutter zweier Kinder.

Für diese Veranstaltungen können Sie den Bildungsgutschein des Landes Baden-Württemberg einlösen. Voraussetzung dafür ist der Besuch aller Veranstaltungen.

Haben Sie Interesse oder Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an. Ihre verbindliche Anmeldung nehmen wir gerne an bis Donnerstag, den 6. Mai 2010. Andrea Kleinert 06224/16572

2.5.2010
Jubiläums-Spieleabend im Apfelbäumchen

An jedem letzten Montag im Monat findet in den Räumen des Apfelbäumchen e.V. ein Spieleabend mit Brett- und Gesellschaftsspielen statt. Die Familien und Vereinsmitglieder Hülsmann und Nos stellen Spiele zur Verfügung und erklären diese auch gerne.

Zur Feier des einjährigen Bestehens des Spieleabends trafen sich am 26.4.2010 elf Spielerinnen und Spieler. Im Spiel „Fresko“ restaurierten sie das Deckengemälde in einer Kathedrale. Ein spannendes Pferderennen lieferte sich eine andere Runde mit „Kopf an Kopf“. Die Köpfe rauchten beim Strategiespiel „Vasco da Gama“, und zum Abschluss ging es beim Kartenspielklassiker „6 nimmt!“ lustig und turbulent zu.

Anlässlich des Jubiläums wurden überdies drei Spiele verlost, die von den Verlagen und von Familie Hülsmann freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden. Melanie Rapp freute sich über „Die Speicherstadt“, Karsten Brüning kann mit „Flandern 1302“ einen Ausflug ins Mittelalter unternehmen, und Lena Wameling stehen actionreiche Partien mit „Snapshot“ bevor. Wir bedanken uns herzlich bei den Spendern dieser Preise.

Die Veranstalter freuen sich auf viele weitere Spieleabende im Apfelbäumchen und laden alle interessierten Spielerinnen und Spieler herzlich zum Mitspielen ein. Kontakt: Claudia Hülsmann (claudia@huelsmann.net oder 06224/909507) oder Kathrin Nos (kathrin@nos-spielen.de oder 06224/907596).

26.4.2010
Erster Familiennachmittag im Apfelbäumchen

Soziale Netzwerke mal zur Abwechslung nicht im Internet, sondern in der direkten Umgebung! Ist es nicht schön, die anderen Eltern und Kinder aus dem Apfelbäumchen ein bisschen näher kennen zu lernen? In netter, gewohnter Umgebung, völlig zwanglos und ohne Stress?

Diese Idee hatten auch die Elternbeiräte und organisierten am Sonntag, den 25. April den ersten Familiennachmittag.

Rund 15 Familien folgten der Einladung und kamen ab 14 Uhr im Außengelände des Apfelbäumchens zusammen. Das Büffet war rasch mit allerhand Kuchen, Obstsalat, Knabbereien und Getränken gefüllt und alle konnten sich nach Herzenslust bedienen. Die Kinder nutzen Schaukeln, Rutschen und vor allem das Trampolin, während es sich die Eltern mit einer Tasse Kaffee oder einem kühlen Getränk in der Sonne oder im Schatten gemütlich machten. Wer wollte, konnte sich am Basteltisch in die Origami-Geheimnisse von Fischen, Elefanten oder Windrädern einführen lassen oder einfach seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Ein gelungener, entspannter Nachmittag – mit neuen Gesichtern und alten Bekannten!
Vielen Dank für Euer Kommen!

20.4.2010
Einjähriges Jubiläum des monatlichen Spieleabends im Apfelbäumchen

An jedem letzten Montag im Monat findet in den Räumen des Apfelbäumchens ein Spieleabend mit Brett- und Gesellschaftsspielen statt. Die Familien Hülsmann und Nos stellen Spiele zur Verfügung und erklären diese auch gerne. Am 26.4.2010 ab 19:30 Uhr wird das einjährige Bestehen des Spieleabends gefeiert. Innerhalb des vergangenen Jahres hat die Teilnehmerzahl von durchschnittlich sechs bis acht auf zehn bis zwölf Teilnehmer pro Abend zugenommen. Zur Feier dieses Jubiläums verlosen wir unter allen Teilnehmern des Spieleabends im April ein Exemplar des Spieles "Kopf an Kopf", das uns freundlicherweise vom Kosmos-Verlag zur Verfügung gestellt wird.

Die Veranstalter freuen sich auf viele weitere Spieleabende im Apfelbäumchen und laden alle interessierten Spielerinnen und Spieler herzlich zum Mitspielen ein.

14.04.2010
Familien-Nachmittag am 25. April im Apfelbäumchen

„Wer sind die Kinder, von denen
meines immer erzählt?“

„War die Frau im Supermarkt nicht auch eine Mutter
aus dem Apfelbäumchen?“

„Kenn ich den einen Papa nicht von früher?“

Soziale Netzwerke sind gerade in aller Munde. Aber warum eigentlich nur im Internet? Ist es nicht schöner, die Menschen aus der Umgebung persönlich kennen zu lernen? In netter, gewohnter Umgebung, völlig zwanglos und ohne Stress? Neue Kontakt knüpfen und alte Bekannte treffen?

Wir laden deshalb alle Mitglieder herzlich zu einem Familien-Nachmittag mit Kindern, Kaffee, Kakao und Kennenlernen am Sonntag, 25. April 2010, von 14 bis 18 Uhr ins Apfelbäumchen ein.

Es gibt kein großes Programm, wir bereiten aber ein paar Spiel- und Bastelangebote vor, bei denen alle mitmachen können, die wollen.

Damit wir wissen, mit wie vielen großen und kleinen Apfelbäumchen-Mitgliedern wir rechnen müssen, bitten wir um Anmeldung - entweder direkt  auf der Liste eintragen oder telefonisch bzw. per E-Mail bei Julia Gänzler (Tel. 919357, julia.gaenzler@gmx.de).

Wir sorgen für die Getränke, Geschirr, Tische usw. Klasse wäre, wenn es dazu noch Kuchen oder Fingerfood gäbe, oder? Listen hängen vor den Gruppenräumen aus. Vielen Dank!

Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag mit Euch!
Ute Degenhardt und Julia Gänzler
für den Elternbeirat

13.04.2010
Apfelbäumchen-Kinder machen wieder fröhlich hohe Luftsprünge!

Rechtzeitig mit Beginn des Frühlingswetters war die Freude der Schul- und Kindergartenkinder groß. Endlich konnte das neue Trampolin im Außengelände eingeweiht werden. Seit der mutwilligen Zerstörung des alten Trampolins im letzten Jahr mussten die Kinder auf ihr Lieblingsspielzeug verzichten.

Es war der allergrößte Wunsch vieler Kinder, dass es unbedingt wieder einen Ersatz geben sollte, und nun war es endlich soweit. Doch bevor die Ersten mit ihren akrobatischen Sprungversuchen starten durften, gab es ein kleines Einweihungsfest mit einem gemeinsamen Picknick. Eine kleine Eröffnungsrede sorgte für den entsprechenden würdigen Rahmen.

Anschließend warteten die Kinder in guter Stimmung geduldig in einer langen Schlange, um das neue Trampolin das erste Mal zu testen. Nicht zuletzt sorgte dann auch das gute Wetter dafür, dass die Trampolineinweihung zu einem richtigen Freudentag für viele Apfelbäumchenkinder wurde.

23.3.2010
Elternbeirat spendet Dampfmaschine

Dank zahlreicher und großzügiger Spenden war der Sammeltopf der Hortgruppe auch nach Weihnachten noch gut gefüllt. Daher konnte der Elternbeirat einen langgehegten Wunsch der Hortbetreuer erfüllen: Für die Kinder, insbesondere für die Experimente-AG, wurde ein Bausatz für eine echte Dampfmaschine angeschafft. Diese muss nun von den Kindern unter Anleitung fachgerecht zusammengebaut werden, ab dann ist der Experimentierlust keine Grenze mehr gesetzt.

Wir wünschen den Kindern und natürlich dem Hort –Team viel Spaß beim Zusammenbau und beim Ausprobieren!

8.3.2010
Trotz Schneegestöber auf Schnäppchenjagd!

Die Überraschung am Morgen war groß: Alles weiß! Bis in den späten Abend hinein hatten die OrganisatorInnen und HelferInnen den 18. Kinderkleider- und Spielzeugbazar vorbereitet. Die zu verkaufenden Artikel waren alle nach ihrer Größe sortiert und hergerichtet worden. Besonders groß schien in diesem Jahr das Angebot an Winterjacken zu sein, aber wer würde im nahenden Frühling wohl noch Winterjacken kaufen wollen? Doch der Winter kam zurück und mit ihm das Schneechaos auf den Straßen, ob sich da überhaupt jemand für einen Bazar aus dem Haus trauen würde? Die Antwort hieß zum Glück: Ja! Die Muttis, Vatis, Großeltern und anderen Interessenten kamen wie in jedem Jahr und strömten ab 14 Uhr in die Nußlocher Festhalle. Von A wie Autositz (über K wie Klamotten!!!!) bis Z wie Zorrokostüm war mal wieder alles zu haben, was Kind so braucht. Nach aufregendem Stöbern durch die Tische und Kleiderständer waren am Ende alle mit ihrer Ausbeute zufrieden und trugen mit fröhlichen Gesichtern die prall gefüllten Taschen nach Hause. Vielleicht war der Andrang in diesem Jahr nicht ganz so groß wie in den Jahren zuvor, dies aber störte die Besucher keineswegs...! Profitiert haben aber nicht nur die glücklichen Schnäppchenjäger, denn der Erlös aus der Veranstaltung kommt den Kindern des Kinderhauses Apfelbäumchen zugute. Vielen Dank an alle Mitwirkenden, wir werden im nächsten Jahr alle wiederkommen – bei Wind und Wetter! SRZ

20.1.2010
Spendenübergabe MLPGroßzügige Spende des Finanzdienstleisters MLP
für das Apfelbäumchen

Einen Scheck in Höhe von 5.740 Euro konnte Andrea Kleinert, Leiterin unseres Kinderhauses, am 18. Januar  in Empfang nehmen. Die Spende kommt vom Finanzdienstleister MLP mit Sitz in Wiesloch, der als einer der größten Arbeitgeber der Region jedes Jahr die Einnahmen seiner Weihnachtstombola zunächst verdoppelt und dann an gemeinnützige Einrichtungen ausschüttet. Zu gleichen Teilen profitierten davon in diesem Jahr auch das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg (NCT) sowie der Kinderschutzbund Wiesloch. „Wir freuen uns sehr, das Geld werden wir für die Erweiterung unseres Außengeländes im Rahmen des Anbaus für die neu entstehenden Krippengruppen gut einsetzen können“, so Andrea Kleinert.


Archiv 20009 · Archiv 2008 · Archiv 2007 · Archiv 2006 · Archiv 2005 · Archiv 2004 · Archiv 2003 · Archiv 2002 · Archiv 2001